Endlich Ziele erreichen

Endlich Ziele erreichen

Du willst endlich Deine Ziele erreichen? Dann solltest Du wissen, dass die Qualität der Zielsetzung die Wahrscheinlichkeit der Umsetzung deutlich beeinflusst. Das heisst, wir müssen möglichst konkret in der Beschreibung sein, sie muss zu Dir passen und Dich wirklich kicken. Aber eins nach dem Anderen.

Falls Du den Artikel „Warum Du ein Ziel brauchst“ noch nicht gelesen hast, dann kannst hier kurz abbiegen und hier später wieder einsteigen.

Ziele erreichen mit Sehnsucht

Mit Sehnsucht? Ja, mit Sehnsucht. Von was träumst Du? Wonach hast Du Sehnsucht? Mach die Augen zu und lass Gedanken kommen und spürst Du dann auch dieses Verlangen? Wenn dieses Verlangen stark ist – eben wie Sehnsucht nach dem oder der Liebsten – dann ist das schon mal eine fantastische Grundlage. Die Emotion, die Du mit Deinem Wunsch, Traum oder Ziel verbindest, stellt Deine Motivation sicher. Denk nur daran, was alles möglich ist, wenn wir frisch verliebt sind. Da ist die Emotion und die Motivation ganz klar und jedes Hindernis, was sich uns in den Weg stellt, wird elegant gemeistert. Wir fliegen! Yes, genau den Zustand meine ich, den bauchen wir! – Die Sehnsucht kickt.

Wir scheitern am „Aber“

Die meisten Menschen tun nicht, was sie gerne möchten, weil Sie so viele „Aber“ im Kopf haben.

„Aber das geht ja sowieso nicht … “

„Aber das kann ich mir doch nie leisten …“

„Aber die lassen mich ja nicht …“

„Aber ich kann das doch gar nicht …“

Aber, aber, aber, …

Ich hasse Spam. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Randnotiz: Das Worksheet gehört zu einer Reihe von Vorlagen, die ich für den Freelance Planner entwickelt habe. Im Online-Kurs stelle ich Dir mein Notiz-Buch-Konzept vor, dass Dir hilft, Dich zu fokussieren, konsequent Deine Ziele zu verfolgen und die Schritte dorthin zu planen. #einfachmachen

Tipp: Ich überarbeite den Kurs in den nächsten Wochen und werde ihn dann neu launchen. Wenn Du jetzt schon durchstarten willst, nutze den 30€-Coupon 1FACHMACHEN! und sichere Dir auf Lebenszeit alle Updates.

 

Jetzt machen wir eine kleine Übung

Für diese Übung habe ich ein kleines Worksheet für Dich vorbereitet. Lade es Dir herunter – ohne aber! 😉 – und fülle es aus. Es hilft Dir zu erkennen, was ich meine.

Schreibe doch einfach Deine „Aber“ auf – am besten neben Deinen Traum, den Du gerade noch mit einer Sehnsucht verknüpft hast.

Und nun schau Dir jedes einzelne „Aber “ an und frage Dich:

Glaubst Du, dass es so ist oder weisst Du das? Ich bin mir sicher, Du glaubst, dass es so ist.

Die Frage, die Du Dir jetzt stellen musst ist:

Wann wirst Du es wissen? – Ja, richtig, wenn Du es realisiert und getan hast. Ganz einfach.

Was wären Deine Wünsche, Träume und Ziele ohne „Aber“? Sie kommen näher, sie werden greifbar. Die selbstgebaute Barriere ist weg. Whow – die beste Voraussetzung, um endlich durchzustarten.

Jetzt haben wir die Motivation und die Hindernisse geklärt. Jetzt geht es an die Planung. Und nicht funktioniert wirklich gut ohne gescheite Planung. Was ist das wichtigste, wenn wir unsere Ziele erreichen wollen? Wir müssen möglichst konkret in der Beschreibung sein. Vergleichbar ist das mit einem Navigationssystem im Auto, für müssen dort auch möglichst konkret eingeben, wo wir hinwollen, sonst funktioniert es einfach nicht.

Das Navi für uns ist die S.M.A.R.T.-Goal-Methode – hier geben wir alle Daten ein, damit wir ins Rollen kommen.

 

Die S.M.A.R.T.-Goal-Methode

Das S steht für spezifisch.

Definiere so konkret wie möglich was Du erreichen willst.

Das M steht für messbar.

Definiere eine messbare Größe, um Deine Zielerreichung prüfbar zu machen. (z.B.10 kg, 10.000 €)

Das A steht für ausführbar.

Überlege, welche konkreten Schritte zur Erreichung Deines Ziels notwendig sind und schreibe sie in chronologischer Reihenfolge auf.

Das R steht für realistisch.

Überprüfe, ob das Ziel ein erstrebenswertes Ziel ist und wem es nützen wird, wenn Du es erreicht hast. Überlege außerdem, ob es zu Dir und Deiner Mission passt.

Das T steht für terminiert.

Du legst fest, wie lange es dauern wird, Dein Ziel zu erreichen. Du kannst auch die Zwischenschritte mit Terminen versehen.

Dann nimm Dir das Ziel, welches für Dich das Wichtigste ist – also das, welches Du unbedingt erreichen willst – und gehe die oben beschriebene Methode durch. Wenn Du mehrere Ziele hast, führe die S.M.A.R.T.-Methode auch bei diesen durch.

Setze Dir Termine und halte sie ein. Sie sind ab sofort Deine oberste Priorität.

Wie Du Prioritäten richtig setzt, kannst Du in diesem Artikel noch einmal nachlesen. 

 

Durch Manipulation Ziele erreichen

Ja, manchmal muss man das eigene System bzw. sich selbst austricksen, um die eigenen Ziele erreichen zu können. Wenn Du weisst, wie Du auf bestimmte Mechanismen reagierst, dann orientiere Dich daran. Wenn Du z.B. dringend Erfolgserlebnisse brauchst, ist es eine Manipulationsmöglichkeit das Ziel am Anfang klein zu halten. Dann hast Du schneller das gute Gefühl, ein Ziel oder Zwischenziel erreicht zu haben. Passe nach und nach Dein Ziel nach oben an, so dass Du immer Zug auf Kette hast.

 

Planen, aufschreiben, dokumentieren, reflektieren

Den Plan entwickeln wir ja mit der SMART-Goal-Methode, aber wird dann aus unserem Plan?

Worüber sich alle erfolgreichen Leute einig sind, es geht nicht ohne Plan, Dokumentation und Reflektion. Das heißt, es ist wichtig, dass Du Dir Deinen Plan regelmäßig anschaust, notierst was Du getan oder erledigt hast und analysierst, ob diese Taten Dich schon Deinem Ziel näher bringen. Falls nicht kannst Du Deinen Plan anpassen.

 

Alles, was nicht gemessen wird, wird auch nicht verbessert

Durch messbare Werte lässt sich der Fortschritt schnell und eindeutig ablesen. Trage alle Daten in eine Tabelle ein, vielleicht sogar mit Diagramm – ganz simpel ins Notizbuch gekritzelt. So hast Du direkt vor Augen, ob Du auf dem richtigen Weg bist.

Die tägliche – oder mindestens wöchentliche Dokumentation und Reflektion ist absolut notwendig, wenn Du Deine Ziele erreichen willst.

Dafür reicht ein einfaches Notizbuch* aus.

 

Mit unbeirrbarem Optimismus Ziele erreichen

„Erfolglosigkeit bedeutet nicht, dass Du ein Versager bist. Es bedeutet nur, dass Du bis jetzt noch keinen Erfolg hattest.“
Robert H. Schuller

Lass‘ Dich nicht unterkriegen, auch wenn es beim ersten Anlauf nicht geklappt hat. Die großen dieser Welt haben alle eine Menge Fehler gemacht, aus denen sie gelernt und ihre Konsequenzen gezogen haben.

Rückschläge sind nur dazu da, aus ihnen zu lernen. Hab Aha-Momente, mach‘ weiter und steh‘ immer wieder auf. Schau in Dein Notizbuch, reflektiere und ändere Deinen Plan, aber nicht das Ziel. Manchmal sind es kleine Justierungen im Plan, in den Habits, die dann zum Durchbruch führen …

Du wirst für Dein Durchhaltevermögen auf jeden Fall belohnt. Bleib dran, so wirst Du Deine Ziele erreichen.

Mit welchen Methoden, schaffst Du es Deine Ziele zu erreichen. Berichte uns von Deinen Erfahrungen und Erkenntnissen.

Ich freue mich auf Deinen Kommentar,
liebe Grüße,
Karen

* Die Seite enthält Empfehlungslinks - mehr Infos dazu.

Den Tag planen – aber richtig!

Den Tag planen – aber richtig!

Den Tag planen hilft Dir entspannt und organisiert sein zu können.

Morgens bricht regelmäßig Chaos aus? Dir fallen plötzlich Termine ein, die Du ganz vergessen hast und eigentlich solltest Du dafür etwas vorbereiten. Ach, und die Bluse, die Du zu dem Meeting anziehen wolltest, ist noch in der Reinigung! Wenn ein Tag so anfängt, kann es eigentlich nur noch besser werden. Oder auch nicht. Deine Energie ist bereits verpufft für Dinge, die nicht unbedingt hätten sein müssen. 

„The best time to plan your day is before it begins – in the evening.“

Den Tag planen

Denkst Du, bei anderen läuft immer alles? Sie sind organisiert und denen passiert sowas nicht?

Stimmt. Es gibt Leute bei denen scheint das Leben zu laufen, wie ein Uhrwerk. Bei mir ist das nicht so, leider. Mit viel Disziplin und Planung schaffe ich es an den meisten Tagen Katastrophen und chaotischen Zuständen vorzubeugen.

Der Zauber liegt in der Planung und in der Disziplin, sich an den Plan zu halten.

Die Grundlage für die Tagesplanung sollte Deine Jahresplanung sein. So hast die großen Ziele immer vor Augen und kannst mit Weitblick Deinen Tag planen.

Ich plane in verschiedenen Zeiteinheiten. Vor Beginn des Jahres habe ich das Jahr grob geplant,

etwas detaillierter wird die Planung für die einzelnen Quartale. Eine Fein-Planung erarbeite ich immer am Ende des Monats für den Kommenden.

Planungszeiträume

Mit der groben Jahresplanung zur Tagesplanung. Wichtig: Nimm‘ Dir nur 3 Aufgaben pro Tag vor, dann schaffst Du 1200 Aufgaben in einem Jahr.

Jeden Sonntag plane ich die kommende Woche und jeden Abend den kommenden Tag.

Am Abend reflektiere ich den Tag und überlege, was gut gelaufen ist und was ich verbessern will.

Die Aufgaben, die ich nicht geschafft habe, werden neu geplant und – sofern möglich – auf den nächsten Tag gelegt.

Dem permanenten Verschieben von Aufgaben kannst Du vorbeugen, in dem Du Dir nur soviel vornimmst, wie Du auch wirklich schaffen kannst. Ich habe einmal gelesen, dass man sich 3 Aufgaben pro Tag vornehmen soll, dann hat man gute Chancen, diese auch zu erfüllen.

Das bedeutet, Du kannst während einer Arbeitswoche 15 Aufgaben, in einem Monat 60 Aufgaben und im Laufe eines Jahres – bezogen auf 200 Arbeitstage – 1200 Aufgaben erledigen! – Das ist doch gigantisch!

Die 3 Aufgaben für den kommenden Tag schreibst Du in Deinen Kalender. Dabei siehst Du auch, ob schon Termine für den Tag geplant sind. Falls nötig kannst Du jetzt noch etwas für diesen Termin erledigen – aber wenn Du diese Planungs-Prozedur jeden Abend machst und auch immer ein paar Tage im Kalender vorblätterst, sollten Dir eigentlich keine Überraschungen passieren.

Denke auch an Sport, Freizeit und Essen.

Nachdem jetzt die Aufgaben geplant sind, geht es daran, den kommenden Morgen zu entspannen. Dafür ist es absolut zu empfehlen, am Abend die Kleidung herauszusuchen, die Du tragen möchtest.

Auch Accessoires, Schuhe und Tasche sollten fertig vorbereitet sein. Packe Deine Tasche und stelle sie bereit.

So gut vorbereitet kannst Du den Tag entspannt ausklingen lassen.

Am Morgen kannst Du beruhigt in den Tag starten und nach und nach Deine 3 Aufgaben abhaken.

 

Den Tag planen mit einem Planner, der sich meinen Bedürfnissen anpasst

Da ich immer unzufrieden war mit den Kalendern und Plannern, die es zu kaufen gibt, suche ich seit Jahren nach der Planungsmethode, die zu mir passt und die sich meinen Bedürfnissen anpasst und nicht umgekehrt.

Letztlich habe ich sehr viel ausprobiert, Erfahrungen und Erkenntnisse über die Selbstorganisation als Freelancer gesammelt.

Daraus habe ich den FREELANCE PLANNER entwickelt – ein individuelles Planungs- und Organisationssystem speziell für die Bedürfnisse von Freiberuflern.

Wenn Du jetzt Lust bekommen hast, das System zu probieren, dann lade Dir hier die Quick-Start-Anleitung herunter, mit deren Unterstützung Du noch heute anfangen kannst, Dich auf Erfolg zu programmieren.

Um Dir schon einmal zu zeigen, was der Freelance Planner ist und wie er Dein Leben verändern kann, habe ich eine Quick-Start-Anleitung für Dich geschrieben, die ich Dir sofort schicke. Füll‘ das kleine Formular aus und klick nur auf den Button und dann starten wir in ein gigantisches neues Jahr!

Ich hasse Spam. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Wie planst Du deinen Tag? Machst Du das auch schon am Abend? Ich freue mich über Deinen Kommentar.

* Die Seite enthält Empfehlungslinks - mehr Infos dazu.