So startest Du in einen erfolgreichen Tag

Beginnt ein Tag ohne Plan, Ziel und gute Laune kannst Du eigentlich auch im Bett bleiben. Denn es wird heute sowieso nichts werden. Ab und zu ist das sicher ok, aber wenn Du etwas vor hast, eine Vision von Deinem Leben hast, wird es Zeit den Tag erfolgreich zu starten.

Also, los gehts!

1 | Steh auf

Nach mindestens 7 Stunden Schlaf - ich brauche unbedingt 8 - stehst Du frisch und schwungvoll auf. Ausreichend Schlaf ist so wichtig wie Essen und Wasser trinken.
Viele von uns machen die Nacht zum Tag. Wir arbeiten entweder ewig - und wir wissen, es wird nicht besser je später es wird. Oder wir schauen Netflix oder TV - meistens sinnlos, weil wir morgens schon nicht mehr wissen, was wir abends noch unbedingt schauen mussten. Nach einer zu kurzen Nacht wachst du zerknautscht, vielleicht sogar übellaunig auf und pumpst den ganzen Tag Koffein durch deinen Körper um nicht im Stehen einzuschlafen.
Überlege, wann Du ins Bett gehen musst, damit Du auf 8 Stunden Schlaf kommst. Für mich heisst das 22 Uhr Licht aus.

 

2 | Plane Deinen Tag

Besonders gut schläft es sich, wenn Du Deinen Tag schon am Abend vorher planst. Schaue Dir in deinem Kalender die Termine und ToDos an. Überlege, welche die 3 wichtigsten Aufgaben des kommenden Tages sind und plane entsprechend Zeit dafür ein.


3 | Lesen

Statt sich morgens aus dem Radio - oder noch schlimmer aus dem TV - mit den schlechten Nachrichten aus der ganzen Welt bombardieren zu lassen, lies ein inspirierendes oder motivierendes Buch. So behältst Du Deine positive Stimmung, tankst Energie für die großen Aufgaben des Tages.

Meine Buch-Auswahl
„Mach es einfach“ von Ilja Grzeskowitz
„Flight Plan“ von Brain Tracy
„Keine Ausreden“ von Brain Tracy
„Die 4-Stunden-Woche“ von Timothy Ferris

 

4 | Programmiere Dich

Einstellung ist alles. Schreibe Dir motivierende Sätze auf, mit denen Du Dich jeden Tag selbst anfeuern kannst. Formuliere Deine Ziele so, als wenn Du sie schon erreicht hättest. Schließe Deine Augen und spüre sie mit allen Sinnen. So genannte Suggestionen wirken im Unterbewusstsein und haben die Kraft Dich und Deine Haltung zu beeinflussen. Sprich Deine Suggestion jeden Tag und wirst es merken.

 

5 | Sag Danke 

Viel, was so den ganzen Tag geschieht, gilt als selbstverständlich. Wir huschen aneinander vorbei und bemerken oft gar nicht, was andere liebe Menschen um uns herum für uns tun. Lenke Deine Aufmerksamkeit auch auf die kleinen Dinge und sage Danke - per E-Mail oder mit einem Lächeln.

Das GRATIS-E-BOOK für Dich!

Ebook-die-10-schlimmsten-fehler-cover

FÜR DICH: "Die 10 schlimmsten Fehler, die Freiberufler machen und wie Du sie vermeiden kannst!"

Ich behandle Deine Daten vertraulich. Powered by ConvertKit

 

6 | Beweg’ Dich

Ja, wir sitzen den ganzen Tag vor dem Laptop und machen all unsere wichtigen Dinge. Aber vor die Tür gehen wir nur, wenn der Kühlschrank leer oder der Mülleimer voll ist.
Wie wärs mit einem kleinen Spaziergang? Mittags in der Sonne durch den Park? Vogelgezwitscher, Blumen, Kinderwagen und Omis, die die Vögel füttern. Der Wind pustet Dir wieder frische Lust ins Hirn und so kannst viel besser in den Nachmittag starten.

Für etwas mehr Action beweg doch Dein Hinterteil mal wieder ins Gym - oder wie wir früher sagten - ins Fitness-Studio. Das erste und das zweite Mal ist hart und dann wird es zur Gewohnheit und ist ein wirklich wichtiger Ausgleich zur angestrengten Sitzhaltung vor dem Laptop.

 

7 | Dusch’ kalt

Ja kalt. Muss ja nicht gleich der ganze Body sein, der Morgens schockgefrostet wird. Fang’ mit Armen und Beinen an und steigere Dich langsam. Danach bist Du garantiert nicht mehr müde, sondern knallwach! Und Dein Kreislauf ist augenblicklich auf Betriebstemperatur.

 

8 | Benutze positive Worte

Unsere Sprache ist negativ geprägt. Es werden verneinende Worte wie zum Beispiel „kein“, „nicht“ oder „nie“ verwendet. Wie bei „das sieht nicht schlecht aus“ zum Beispiel. Stattdessen sagst Du „das sieht gut aus". Oder statt „vergiss’ nicht heute Abend anzurufen“ sagst Du nun „denk' daran heute Abend anzurufen“. Eigentlich recht simpel mit einer großen Auswirkung auf Deine Stimmung und Haltung - auch für Deinen Gesprächspartner.
Für mich ist das Glas immer mindestens halb voll und deshalb vermeide ich es meine Formulierungen negativ zu prägen, immer gelingt mir das auch nicht. Aber auch diese kleine Änderung ist eine Botschaft an Dein Unterbewusstsein, Dich und Dein Umfeld positiv zu sehen.

 

Was machst Du, um in einen erfolgreichen Tag zu starten?

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Karen

*Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks