Die 13 Vorteile der Selbstständigkeit

Es ist ein großer Schritt, sich für die Selbstständigkeit zu entscheiden. Du entscheidest Dich gegen ein regelmäßiges Einkommen, gegen Absicherung, gegen 25 Tage Jahresurlaub. Trotzdem entscheiden sich jedes Jahr mehr Angestellte für den Weg in die Selbstständigkeit. Hier kommen 13 Fakten, die die Selbstständigkeit so attraktiv machen.

1 | Du kannst arbeiten, wann du willst

Man denkt, als Freelancer wird erst einmal ausgeschlafen, dann trifft man sich im Szene-Café zum ausgiebigen Frühstück und sitzt dann mit dem MacBook und dem Latte Macchiato im Work Space. Kann sein. 

Ich kenne niemanden, der so seinen Tag verbringt und dabei auch noch erfolgreich ist und Unmengen von Geld nach Hause trägt.

Sicher haben wir die Freiheit, selbst zu entscheiden, wann wir arbeiten. Das ist keine schwere Entscheidung, denn als Freiberufler liebst Du das, was Du tust und machst es deshalb gern. Manchmal auch am Wochenende - mit dem Laptop im Bett. 

Du entscheidest, wann für Dich die beste Zeit ist. An einer Zeitplanung und Routine kommen aber die meisten nicht vorbei.

13 Vorteile der Selbstständigkeit

2 | Du kannst arbeiten, soviel Du willst

Es ist ein großer Unterschied zwischen „Müssen“ und „Wollen“. Wenn Dir gesagt wird „Du muss das heute noch bis 20 Uhr für den Kunden fertigmachen“, dann ist das Stress. 
Wenn Du aber sagst „Hey, ich mach' das heute noch fertig“, dann kannst Du stolz sein, das Projekt abgeschlossen zu haben. Das ist die lustvolle Herangehensweise an Deine Aufgaben. Dann kannst Du Deine Ergebnisse präsentieren und die Rechnung stellen - das Schönste an der Selbstständigkeit - und auch eine wunderbare Motivation, Aufträge zielorientiert zu erfüllen.

 

3 | Du kannst arbeiten, wo Du willst

Der bereits erwähnte Latte-trinkende Berufsjugendliche mit MacBook im Café sitzend ist nicht nur Klischee - er ist Realität. Jeder braucht für seine Produktivität und Konzentration ein anderes Umfeld. Auch ist die Einsamkeit als Freelancer für viele ein Grund, in Cafés oder Work Spaces zu gehen. Ich persönlich brauche absolute Ruhe beim Arbeiten. 

Das wirklich Tolle ist, dass Du Dir aussuchen kannst, wo Du am besten arbeiten kannst. Es kann auch im Park oder in der U-Bahn sein. Probier’ es aus! 

Ich habe für spontane Arbeitsanfälle und Ideen immer mein iPad dabei, damit ich sofort tätig werden kann und mir nichts verloren geht. 

 

4 | Du kannst behalten, was Du verdienst

Nein, nicht alles. Du musst Steuern zahlen. Dieses Geld solltest Du auch unbedingt von Deinem Geld trennen, denn es ist nicht Deins. Aber der Rest - abzüglich aller Kosten - ist tatsächlich Dein Geld. Je mehr Du arbeitest, desto mehr Geld bleibt für Dich.

Lies’ dazu den Artikel: "Das 3-Konten-Modell für Freelancer."

 

5 | Du hast immer genug Aufträge

Als Freelancer musst Du Dich nicht allein darum kümmern, Aufträge zu bekommen. Das übernehmen Headhunter-Agenturen für Dich. Du lässt Dich in ihre Datenbank aufnehmen und wenn ein Auftrag passend zu Deinen Skills angeboten wird, klingelt Dein Telefon. 

Wenn Du ein paar Freunde hast, die auch freiberuflich arbeiten, dann schließt Euch zu einem Netzwerk zusammen. Erstellt eine gemeinsame Website. So könnt Ihr Firmen und Auftraggebern gegenüber mit mehr Skills und Men Power auftreten und so sicher manchen Auftrag bekommen, den Du allein nicht bekommen hättest.

 

6 | Du kannst Deine Aufgaben automatisieren

Als Freiberufler meint man immer, man müsste alles allein machen, weil man es eben nur selbst so gut kann, wie man es braucht. Den Gedanken musst Du ganz schnell vergessen. Es ist extrem wichtig, die unwichtigen Aufgaben und diese, die nicht zu 100% in Deine Spezialisierung passen, abzugeben. 

Lies’ dazu den Artikel: „10 Aufgaben, die Du nie mehr machen musst.“

Des Weiteren ist es ratsam, einen wiederkehrenden Workflow zu entwickeln, mit dem Du die Aufgaben eines Auftrags im Blick behältst. So kannst Du deinen Auftraggebern eine gleichbleibend hohe Qualität bieten. Für Dich reduziert sich nach und nach der Aufwand durch Routine und Wiederverwendung von Templates.

Das GRATIS-E-BOOK für Dich!

Ebook-die-10-schlimmsten-fehler-cover

FÜR DICH: "Die 10 schlimmsten Fehler, die Freiberufler machen und wie Du sie vermeiden kannst!"

Ich behandle Deine Daten vertraulich. Powered by ConvertKit

 

7 | Du liebst Deine Arbeit

Du hast Dich für den selbstständigen Weg entscheiden, weil Du Deinen Tag mit einer Tätigkeit verbringen möchtest, die Du gern machst. Und wenn man es genau betrachtet, kann man es noch Arbeit nennen, wenn Du es gern tust? Ist es dann nicht eher ein Vergnügen?

 

8 | Du entscheidest

Du hast die Freiheit, alle Aspekte Deines Business zu gestalten und zu bestimmen. Nur Du allein entscheidest, wie Du Dein Business führst. Du bist der Boss!

 

9 | Du bist für Deinen Erfolg verantwortlich

Die Schuld auf jemand anderen schieben geht nicht. Du hast es in der Hand, ob Du mit Deinem Business Erfolg hast oder nicht. Verzweifle nicht, wenn es nicht beim ersten Versuch klappt. Verändere, passe an, steh' immer wieder auf! 

Und das Wichtigste: Gib niemals auf!

 

10 | Du lernst ständig dazu

Das ist der Aspekt der Selbstständigkeit, den ich selbst am meisten mag. Bei jedem neuen Projekt lernst Du etwas dazu, über das Geschäft deines Auftraggebers, dessen Kunden, über Dich selbst. Und Du eignest Dir neues Fachwissen an, Du liest Fachbücher, Fach-Magazine und besuchst Kurse, Seminare und Konferenzen. Auf diese Weise wirst Du in deiner Nische zum absoluten Spezialisten.

 

11 | Du bist Deine Marke

„Personal Branding“ ist der Fachbegriff und meint, dass nicht das Business die Marke trägt, sondern dass Du sie verkörperst und ausfüllst. Du bist einzigartig mit dem, was Du zu bieten hast, mit Deinen Fähigkeiten und Erfahrungen. Du bist unverwechselbar, Du bist Deine Marke.

 

12 | Du definierst Deine Vision und Dein Ziel

Ohne eine Vorstellung, wohin Du mit Deinem Business willst, wird es nicht vorwärts gehen. Stelle Dir vor, wo Du in 5, 10 oder 20 Jahren sein willst und wie sich Dein Business in dieser Zeit entwickelt - wie Du Dich entwickelst. Schreibe Deine Vision und Dein Ziel nieder und schaue beides so oft wie möglich an, visualisiere Deine Vision und Dein Ziel und es wird real.

 

13 | Jeder Tag ist ein Abenteuer

Es passieren manchmal unvorhergesehene Dinge, Dinge die Dich überraschen oder auch erschrecken - oft bieten sie aber auch eine Chance. Sei offen für alles, was auf Dich zu kommt und nutze Deine Chancen.


Seit fast 16 Jahren bin ich freiberuflich tätig und habe es nie bereut. Natürlich ist es nicht immer leicht, das hat auch keiner gesagt, aber es gibt Menschen, denen entspricht diese Weise zu arbeiten und zu leben eher als im Angestelltenverhältnis jeden Tag für jemand anderen zu arbeiten und Lebenszeit gegen Geld einzutauschen. Ich kann nur sagen, dass es die Mühe lohnt, weil ich jeden Tag weiss, wofür ich meine Arbeit tue: Für mich und meine Familie und ich trage die Verantwortung. Ich hoffe, die 13 Vorteile der Selbständigkeit bringen Dich dazu, über diesen Weg nachzudenken oder mal wieder die schönen Seiten der Selbstständigkeit zu schätzen.

Was ist für Dich das Beste an der Selbstständigkeit? Oder wovor hast Du Angst? Ich freue mich über Deinen Kommentar!

 

Bis zum nächsten Blog Post, 

Karen

Karen Unfug

KAREN UNFUG®, Clayallee 174a, 14195 Berlin, Germany

Ich bin studierte Designerin mit besonderem Interesse für Informationsarchitektur und User Experience. Ich bin Idealistin, verfolge die Idee des Minimalismus, reduziere Komplexität, bin der veganen Lebensweise verfallen und liebe das Wasser in allen Aggregatzuständen - egal ob zum Boot fahren, Schwimmen oder als Eiswürfel.