Design ist keine Kunst.

19.05.2016Mindset

Gerade bei Nicht-Designern ist die Meinung nach wie vor weit verbreitet, dass Design Kunst ist und Designer Künstler seien. Das ist aber, wenn man sich den Beruf des Designers wirklich anschaut, absolut falsch. Designer sind Dienstleister, die Aufträge im Sinne Ihres Kunden erfüllen. Selbstverwirklichung ist hier tatsächlich nicht gefragt und sogar fehl am Platz.
Design ist keine Kunst

Kurt Weidemann – Typograph und Gestalter –  legte einst die Unterschiede von Design und Kunst offen:

Kunst fertigt Originale.
Design Serien.
Kunst ist um Ihrer selbst willen da.
Design ist auftragsbezogene Dienstleistung.
Design braucht reichlich Objektivität.
Kunst ist subjektiv.
Design schließt intelligente Kompromisse.
Kunst schließt sie aus.
Design ist auf das Machbare ausgerichtet.
Kunst ist Utopie.
Design muss greifbar und verständlich sein.
Kunst nicht.
Design geht von etablierten Gepflogenheiten aus.
Kunst verlässt sie.

Kurt Weidemann, Typograph und Gestalter

Design entwickeln

Für die Designentwicklung ist also vielmehr eine systematische und analytische Herangehensweise notwendig. Gutes Design ist nicht willkürlich, oberflächlich oder einfach nur schön. Design folgt Inhalt und Funktion, ermöglicht Zugang und Verständlichkeit.

Design erklärt sich von selbst

Gut gestaltete Geräte oder Anwendungen, bei deren Entwicklung der Benutzer mit seinen Fähigkeiten und Gewohnheiten im Fokus standen, verstehen wir ohne ein Benutzerhandbuch lesen zu müssen. Dann ist zu spüren: Der Designer hat den Benutzer verstanden.

Und noch Zitat von Kurt Weidemann:

Der Künstler macht, was er will,
der Designer will, was er macht.

Kurt Weidemann, Typograph und Gestalter

Wirst Du als Designer auch oft als Künstler bezeichnet? „Du bist doch Künstler, Du bist doch kreativ – denk Dir was aus!“ lautet auch manchmal das Briefing? Erzähle mir Deine Story! Ich freue über Deinen Kommentar!

Karen Unfug

Mein Name ist Karen Unfug, ich bin seit 20 Jahren freiberuflich als Designer, Konzepter und IA/UX Expert tätig.

Ich zeige Dir als Unternehmer, wie Du mit einer klaren Positionierung und einem einzigartigen Erscheinungsbild – vom Branding bis zur Website, die Kunden erreichst, mit denen Du gerne zusammenarbeitest und so mit Leichtigkeit Deine Umsätze steigerst.

Auf meinem Blog schreibe ich darüber, wie Du Dir Schritt für Schritt ein profitables Freelance-Business aufbaust.

» mehr über mich
» Blog Archiv

Ganz liebe Grüße, 

Karen

B

* Die Seite enthält Empfehlungslinks - mehr Infos dazu.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das 3-Konten-Modell für Freelancer

Das 3-Konten-Modell für Freelancer

Vom 3-Konten-Modell für Freelancer wusste ich nichts.Als ich mich vor über 20 Jahren für den freiberuflichen Weg entschieden habe, hatte ich von nichts Ahnung. Fachlich natürlich, aber was man als Freelancer sonst noch wissen muss — nichts. Ich wusste nur, ich mach’...

mehr lesen
Warum Du unbedingt einen Internetauftritt brauchst

Warum Du unbedingt einen Internetauftritt brauchst

Wenn Du selbstständig bist, als Freelancer arbeitest oder auch Unternehmer bist, weißt Du, dass Du einen Internetauftritt brauchst. Das weiß eigentlich jeder, aber weißt Du auch, wozu und warum Du eine Website brauchst? Weißt Du, was Deine Online-Präsenz für Dich sein...

mehr lesen